Der Drops ist noch nicht gelutscht! Der CFC und der Abstiegskampf

DropsBlau

 

#MissionKlassenerhalt und #FürVereinundHeimatstadt. Mit diesen Slogans bzw. Hashtags hat der Chemnitzer FC zum Beginn des Jahres 2018 das Ziel für die Saison 2017/2018 in der 3. Bundesliga ausgerufen. Nach dem 28. Spieltag und dem unglücklichen 1:1 gegen den Halleschen FC schrieb mir Baba, dass er zwar hofft, aber diese Mission als gescheitert betrachtet und eine Runde Phrasenbingo spielte #DerDropsIstGelutscht.

Nun werden im Abstiegskampf immer besonders viele Phrasen bemüht, dass gehört dazu wie das Gebet in der Kirche. Allein mir fehlt der Glaube, dass der CFC den Klassenerhalt nicht mehr schaffen kann. Klar, das letzte Spiel gegen Halle war unglücklich. Ich denke nur an die 3 Pfostentreffer und die kuriose Szene von D. Frahn, der den Ball nicht über die Linie drücken konnte. Symptomatisch übersetzt: Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß. Das Frahn nach drei Monaten doch noch getroffen hat, stimmt mich wiederum optimistisch. Vielleicht ist ja jetzt „der Knoten geplatzt“ und weitere Tore können gerne folgen. Zudem spielte die Mannschaft deutlich engagierter und es wurden eklatante individuelle Fehler vermieden.

Auch ein Blick auf die kommenden Gegner lässt bei mir Zuversicht aufkommen. Denn es stehen die Duelle gegen Werder Bremen II, Sportfreunde Lotte, SG Sonnenhof Großaspach und Rot-Weiß Erfurt an. Jene Teams also, die im unmittelbaren Tabellenumfeld des CFC stehen. Zwei Mannschaften drunter, zwei oben drüber. Summa summarum heißt das: Abstiegskampf deluxe. Mittendrin statt nur dabei. Die besten Chancen auf viele Punkte liegen jetzt auf dem Silbertablett. Der CFC muss jetzt nur noch beherzt zupacken und weiterhin so mutig und engagiert aufspielen.

Auch der Blick auf die Tabelle lässt bei mir Zuversicht aufkommen. Zum Stand 12. März 2018 liegen zwischen dem 17. und dem 11. Tabellenrang lediglich 5 Punkte. Ganze 5 Mannschaften haben 33 Punkte (12.ter bis 16.ter). In dieser Konstellation können Mannschaften ganz schnell in einen Abwärtsstrudel geraten. Ganz schnell müssen diese dann in den Abstiegskampf-Modus schalten. Ein klarer Vorteil für den CFC, der sich (leider) in diesem schon eine ganze Weile befindet.

In diesen vier Spielen muss der CFC mindestens 10 Punkte holen. Nicht zu vergessen das Nachholspiel gegen SV Wehen Wiesbaden, welches gefühlt schon ein zusätzliches ist. Er hat es also noch in der eigenen Hand. Schützenhilfe braucht’s noch nicht. Zudem stehen die Fans wie der 12. Mann hinter der Mannschaft, die Führungsriege agiert ruhig und lässt keine Diskussionen um Trainer und Mannschaft zu.

Kurzum: Der Drops ist noch nicht gelutscht. Daher heißt es: Hallo und Willkommen in den „Wochen der Wahrheit“ für die Himmelblauen. Der Kampf um den Verbleib in Bundesliga Nr. 3 geht in die heiße Phase. Phrasen-Bingo kann später gespielt werden, denn: Aufgeben ist keine Option 🙂

By Nino

 

Ein Gedanke zu „Der Drops ist noch nicht gelutscht! Der CFC und der Abstiegskampf“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s