Kommentar zum himmelblauen Juli 2017

HimmelblauJuli

Nicht nur der himmelblaue Juni 2017 machte alles neu, nein, auch der himmelblaue Juli entwickelte beim Chemnitzer FC viel Neues.

Wie im Juni wurde sich weiterhin um die Kaderplanung intensiv gekümmert. Die fast Generalüberholung wurde mit den Verpflichtungen vom 21jährigen Defensivspieler Janik Bachmann und dem 27jähirgen Björn Kluft, der als Offensivspieler zuletzt beim FC 08 Homburg unter Vertrag stand, abgeschlossen.

Vor dieser letzten und etwas späten Verpflichtung wählte die Mannschaft schon einen neuen Mannschaftsrat. Als neuer Kapitän wurde #Endres gewählt sowie sein Stellvertreter #Grote.

Neben dieser neuen sportlichen Aufstellung gab es auch aus dem kulinarischen Bereich Neues zu vermelden. Zur neuen Saison kann der geneigte Nicht-Vegetarier die neue Stadionwurst mit himmelblauen Senf genießen. Die wir zitieren: „grobe Brühwurst“ ist mit dem CFC-Logo „gebrandet“. Das ist wahrlich Geschmackssache. Da die Kuriosum-Skala mit CFC-Kreißsaal und „gebrandeter“ Stadionwurst noch nicht ganz ausgereizt ist, schlagen wir himmelblaues Bier vor! Die Zeit ist nun wirklich reif. Wir würden es #Werneshimmelblauer nennen 😉

Aber nicht nur die Feinschmecker kommen auf ihre Kosten, sondern neuerdings auch die Videospieler. Mit dem Computerspiel FIFA 18 kann nun auch die 3.Liga und der DFB-Pokal mit dem Verein des Herzens gespielt werden. Kicken ist dennoch immer besser als daddeln…

Was besser oder schlechter ist, darüber lässt sich sportlich streiten. Was wir aber richtig gut finden, das sind die Aktivitäten der aktiven Fanszene von Chemnitz. Mit diesen wurde für positive Schlagzeilen gesorgt. Zum einen mit der Neugestaltung der Fassade der Südtribüne. Hier wurde der Schriftzug „Tradition stirbt nie“ auf die Fassade gemalt. Zum anderen ist es die finanzielle Unterstützung des Nachwuchsleistungszentrums des CFC. Vom Fanszene Chemnitz e.V. wurden fast 50.000€ überreicht. Chapeau für diese Aktionen!

Neben dem ganzen Neuem beim CFC stand wiederum das DFB-Pokalspiel vs. FC Bayern München im Zentrum der Aufmerksamkeit. Nachdem klar war, dass das Spiel am Samstag, 12.08. stattfindet, starb die leise Hoffnung auf ein Montagsspiel, welches im „Free-TV“ zur #Primetime übertragen wird. Dies lässt sich wohl mit der dauernden Kritik an der Spielauswahl der ARD-Verantwortlichen begründen, weniger mit der Attraktivität des Spiels. Denn mit Blick auf die anderen Partien hat kein anderes Pokalspiel mehr Relevanz #himmelblaueBrille.

Nach der Bekanntgabe des Spieltermins ging es nun ans Eingemachte, nämlich der Frage: Wie wird der Ticketverkauf ablaufen. Der CFC entschied sich: Mitglieder und Dauerkarteninhaber first! Dieses Vorverkaufsrecht wurde offensichtlich sehr gut in Anspruch genommen. Am langen Ende des Verkaufs standen noch rund 1000 Tickets zur Verfügung. Auch für diese Tickets galt, das sie nur in Verbindung mit einer Heimspielkarte vs. VfR Aalen erworben werden konnten. An sich eine sehr gute Idee, wäre da nicht die bittere Pille Aalen anschauen zu müssen.

Davon mal abgesehen steht fest: DFB-Pokal-Spiel vs. FC Bayern München, ein Traumlos!. Volles Stadion, volle, ähm tolle Fans. Himmelblaues Herz, was willst du mehr?

Neben dieser Bekanntgabe wurde auch der Rahmenspielplan für die neue 3.Liga-Saison veröffentlicht. Die einzige Konstante für den CFC ist, dass wie in der letzten Saison 2016/2017 die Chance besteht, die Kogge aus Rostock im letzten Heimspiel zu versenken.

In der Vorbereitung auf die neue Saison gab es weitere Testspiele. Ein 1:0 vs. ZFC Meuselwitz und 0:2 vs. FC Dukla Prag in der heimischen Arena.

Die Niederlage kann aber in Hinblick auf den Auftaktsieg vs. FSV Zwickau getrost zu den Akten gelegt werden. Im ersten Heimspiel schoss Daniel Frahn das 1:0 Siegtor bereits in der 7. Minute. Danach folgten teils bange Minuten, ob dieses Tor reichen würde. Gereicht hat es, damit war klar: die ersten drei Punkte und kein Gegentor. Dieser erfreuliche Auftaktschwung konnte im Auswärtsspiel vs. SC Paderborn leider nicht fortgeführt werden. Trotz einer kämpferischen Leistung musste eine 2:3 Niederlage eingesteckt werden.

Am 3. Spieltag folgte dann eine bittere 2:4 Heimniederlage vs. VfR Aalen, bei der am Ende am ehesten die engagierte Leistung der Fans während und nach dem Spiel in Erinnerung bleiben wird. Somit sind nach dem 3. Spieltag weiterhin 3 Punkte bei einem negativen Torverhältnis (minus zwei) zu verzeichnen. Jetzt heißt es „schnell die Kurve kriegen“ #Klugscheißer. Das nächste Auswärtsspiel vs. den Tabellennachbarn Carl Zeiss Jena bietet dazu die beste Möglichkeit.

Summa summarum also wieder ein ereignisreicher Monat für den CFC. Und das wird so weiter gehen. Nach dem Ost-Kracher vs. Jena darf der FC Bayern München sein Spiel des Jahres in Chemnitz austragen. Bisher haben die Bayern mehr Testspiele verloren als gewonnen. Das ist doch mal was :-)… mehr dazu dann himmelblauen August.

By Baba und Nino

 

P.S.:

Lese-Tipp Numero Uno: Einen Rückblick auf die turbulente 2016/2017 Saison hat Baba geschrieben, on top mit einem Tipp für die neue Saison.

Lese-Tipp Numero Due: Kommentar zum himmelblauen Juni … Teil 1 und Teil 2. Viel Spaß beim Lesen.

Ein Gedanke zu „Kommentar zum himmelblauen Juli 2017“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s