Saison-Rückblick 2016 Teil 2 Platz 12-7

Mit dem ersten Teil des Saison-Rückblicks 2016 haben wir das erste Drittel der Tabelle bespielt, nun folgt mit den Plätzen zwölf bis sieben der zweite Teil, das Niemandsland sozusagen.

Erster dieser Tabellenregion ist der FC Augsburg. Dieser hat eine beeindruckende Euro-League-Saison hinter sich, da kennt sie nun wohl jede Sau. Im Endspurt in der Liga wurde noch die Klasse gesichert, die Tribute von Europa wurden aufgrund des kleinen Kaders direkt „bezahlt“. Kompliment dennoch auch an das Trainer/Manager-Duo Weinzierl und Reuter, die bei aller Europhie und Betriebsamkeit ruhig geblieben sind.

Die Ruhe selbst war auch das Duo Hasenhüttl/Linke beim Aufsteiger FC Ingolstadt. Die #Schanzer haben sich bravourös geschlagen, eine stabile Erstliga-Saison. Neben dem SV Darmstadt ein weiteres Beispiel, dass man mit wenig Geld, viel Team mehr erreichen kann. Diese Erkenntnis scheint bisher nicht in den Norden des Landes, zum Hamburger SV vorgedrungen zu sein. Hier wächst, Dank des Mäzens #Kühne und dessen Euro-Millionen was zusammen, irgendwas. Dieses Irgendwas hat jedenfalls dafür gereicht, die erste Nicht-Relegations-Saison seit drei Jahren zu spielen (Chapeau dafür). Der Fußball-Gott ist für Nino jedoch immer noch gestorben.

An Fußball-Götter glauben sie beim 1. FC Köln sowieso nicht, nur an Prinzen und Helau, ähm Alaaf. Das Zeremonien-Meister-Duo Schmadtke/Stöger etabliert den Effzeh ohne großes Drama als neue graue Maus. #FunFact: Manager Schmadtke kam ja schließlich von Hannover, die gerade den Absturz in die 2tklassigkeit erleben mussten.

Einen Absturz erlebte auch der VfL Wolfsburg. Als Pokalsieger und Vizemeister haben die Wölfe ihre Angriffslust nur in der Champions-League gezeigt, hier sind sie unglücklich gegen den späteren Finalisten Real Madrid ausgeschieden. Der Feinstaubnebel trübte die Sicht vor dem Tor, letztendlich ein enttäuschender 8.Platz und nur Spiele auf nationaler Ebene.

Dagegen kann die alte Dame Hertha BSC darauf hoffen in der nächsten Saison auf internationaler Bühne brillieren zu können. Eine unerwartet starke zwei-Drittel-Saison der Mannen um Trainerneuling und Hertha-Legende Pal Dardai. Zwischenzeitlich wurde von der Champions-League fabuliert, am Ende ging die alte Dame etwas am Stock, rettete sich aber noch auf den siebten Platz und damit zur Europa-League-Qualifikation. Eine der positiven Überraschungen in dieser Saison #nurnachhausegehnwirnicht.

Wer zu den sicheren Mitessern an den #Fleischtöpfen der EL und CL gehört, dazu kommen wir im dritten Teil des Rückblicks.

By Baba und Nino

4 Kommentare zu „Saison-Rückblick 2016 Teil 2 Platz 12-7“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s