Sportliches Fremdgehen in New York City

20160508_194037

 

Am 8. Mai 2016, dem Tag zur Feier aller Mütter, sind Baba und Nino in New York fremdgegangen. Im doppelten Sinne, mit der Sportart und den Vereinen. Im Yankee-Stadium stand die Mutter aller amerikanischen Derbys, das Spiel New York Yankees vs. Boston Red Sox auf dem Spielplan. Mit Baba`s Grace haben wir noch Eintrittskarten für diesen Klassiker der grössten amerikanischen Sportrivalität im Baseball bekommen #baberuth. Dies konnten wir uns auch als Liebhaber des Soccers – Fussball – Football? Uns nicht entgehen lassen.

Die Spielstätte, das weltberühmte NYCFC – Yankee – Stadium #thehousethatbabebuilt, ist einer dieser Orte, für die der Begriff Kathedralen des Sports geprägt wurde. Just amazing.

 

20160508_195013

Als Fußball-Fans sind wir im kulinarischen Bereich eher Stadionwurst und Bier gewöhnt, hier gab es neben Bier für 12 Dollar und HotDogs für 9 Dollar sowie allerhand Weiteres für den Gaumenschmaus, so dass wir uns fast wie in einem Gourmet-Tempel fühlten. Die Preise waren dementsprechend high, Ninos Mutter hätte gesagt: „Trink und iss mit Verstand!“

Mit Beginn des Spiels und ergo des ersten Innings begann auch die Suche nach den Regeln dieses Spiels. Klar war uns jedenfalls, dass ein Pitcher dreimal werfen darf und der Batter möglichst einen Homerun, was einem Tor oder Touchdown gleichkommt, schlagen kann. Zu Beginn schlossen wir uns sicherheitshalber den jubelnden Jankees-Fans an, unnötig auffallen stand heute nicht auf dem Programm. Die Spielregel-Unfestigkeit lies sich auch nicht durch empirische Beobachtung lockern, so dass wir uns dem kulinarischen und Showaspekten verstärkt zuneigten.

Und dabei sind wir voll auf unsere Kosten gekommen. Neben einer markerschütternden Soundanlage wurden auf der überdimensionalen Leinwand abwechselnd tanzende, feierende und essende Fans gezeigt. In längeren Pausen wurden die am besten gekleideten Fans gekürt oder Gewinner von Pizzen der Sponsoren-Pizzeria eingeblendet. Auch die Mannschaft der Yankees wurde Teil dieser Show, ob nun bei der Kür des best dressed Teamplayers oder dem Erkennes eines Songs #DrakeHotlingBling. Keine Frage, von Show verstehen die Amerikaner was. Hier sind sie schon great #UnsDonald. Auch das Patrioten-Herz wurde gewärmt…bei der Ehrung einer muttergewordenen Soldatin.

20160508_211109

20160508_210514

Jene Show drumherum ließ auch die Zeit wie im Fluge vergehen und unsere Ahnungslosigkeit weit in den Hintergrund drängen. Ein nach zweieinhalb Stunden geschlagener Yankees-Homerun bildete für uns den passenden Abschluss dieses Abends. Es reifte ratzfatz die Einsicht, dass wir weiterhin dem Fussball treu bleiben, ABER einen Foulball zu fangen dennoch seinen Reiz hat.

By Baba und Nino

20160508_200002

3 Kommentare zu „Sportliches Fremdgehen in New York City“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s