EM 2016 Qualifikation Polen vs. Deutschland

PolenDeutschland

Nach der WM ist vor der EM. Im 1. Spiel gegen Schottland und ihre #TartanArmy gab’s ein schmeichelhaftes 2:1. #Raumdeuter Müller schnürte ein Doppelpack und sorgte für einen erfolgreichen Start. Nun also Spiel II der Qualifikation für die EM 2016 bei den Franzmännern.

Mit den Polen rund um Stürmerstar Lewandowski wartete wohl der stärkste Gegner in der Gruppe D#aher prophezeite Bundes-Jogi „auch ein ganz schweres und enges Spiel“…#O#M#G…wer das WM-Finale vs. #ARG gesehen hat, der weiß von einem schweren und engen Spiel zu berichten. Aber was soll #Jogirette auch schon machen? Er muss die Jungs nach dem höggschden aller Triumphe motivieren, damit sie mit Konzentration und jaaanz fokussiert das Spiel bestreiten.

Bei seiner Aufstellung vertraute er 9 WM-Helden und zwei Frischlingen. Am meisten überraschte dabei die Personalie Karim Bellarabi. Er spielte letzte Saison noch bei der Eintracht aus Braunschweig, welche in die 2. Liga abstieg, dann wechselte er zu #Vizekusen, machte dort ein paar gute Spiele und z@ck steht er bei seinem ersten Spiel (!) in der Start11 (!). So schnell kann’s gehen. Dahinter steckt wohl ein viel größerer Plan, den der Otto-Normal-Fußball-Laie spätestens am Abend des 10.Juli 2016 erkennen könnte #TagDesEM-Finals 🙂

Die Übertragung der #EuropeanQualifiers durch RTL ist leider noch gewöhnungsbedürftig. #Lehmann, Jens bewegt sich nämlich nicht so grazil auf dem Rasen der Rhetorik. Vielleicht sollte er lieber Werbung für einen Sportwettenanbieter oder Bratwürste machen!

Und was durften wir dann beobachten? Eine muntere Anfangsphase, gefolgt von vielen Torchancen und einem Publikum, das so euphorisch war, als würde dieser Abend historisch werden. Nach der Halbzeitpause kam Polen überraschend vor das Gehäuse von Libero Neuer und noch überraschender stand es eins zu null. Die weiteren Angriffsbemühungen des Weltmeisters scheiterten kläglich, Höhepunkt der Kracher an die Latte an, ähm von Podolski. Und wie heißt es so schön: „Wer die Tore vorne nicht macht, kriegt sie hinten rein.“ Summa summarum lässt sich also festhalten: #Historische Pleite für die Nationalelf. Ein überragendes Debüt von Bellarabi. Die Erkenntnis, das ein Welttorhüter auch Fehler macht. Und Polen darf sich nun bis zum Rückspiel #WeltmeisterBesieger nennen. #Gratulujemy zwycięstwa

Damit gebe ich ab…frei nach RTL-Manie: „Wir machen eine kurze Unterbrechung und geben ab zur #Werbung.“

By Nino

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s